Wird 2014 ein gutes Jahr für den BVMW- nicht mit diesem Präsidenten!

Es war ein blamables Jahr 2013 für den Präsidenten des BVMW. Mario Ohoven hatte bei seiner Lobbyarbeit voll auf das “falsche Pferd gesetzt”- die FDP. Die hat es ja nun aus dem Bundestag getragen, damit verliert natürlich auch Mario Ohoven seinen bevorzugten Ansprechpartner in der politischen Landschaft. Neubeginn, so muss die Devise für den BVMW im Jahre 2014 dringend heissen, denn mit einem Präsidenten “euer Gnaden Ohoven” wird es für den BVMW nicht erfolgreich weitergehen, nur verwalten steht bei Mario Ohoven an. Den politischen Kontakt Neubeginn sollten neue Köpfe beim BVMW machen. Köpfe wie Alexander Lohse vom BVMW in Sachsen.. Nur mit neuen Kontakten und neuen Köpfen kann man den BVMW wieder zu dem machen was er einmal war ” der schlagkräftigste Verband der mittelständischen Unternehmer” in Deutschland.

Einen Kommentar hinzufügen