Mario Ohoven-wird es Ihn am Ende des Jahres 2014 noch als allmächtigen Vorsitzenden geben?

Nun, wir hoffen nicht, denn durch politische Fehler von Mario Ohoven hat sich der BVMW politisch ins Abseits bugsier. Wer in der parlamentarischen ,Politik will denn derzeit überhaupt mit Mario Ohoven reden? Kaum einer, denn Mario Ohoven war und ist als Der Präsident bekannt, der vor allem die FDP als Verbündeten gesucht hat. Jetzt gibt es diesen parlamentarischen Verbündeten nicht mehr. Mario Ohoven hat hier, politisch, einfach auf das falsche Pferd gesetzt. Das heisst es nun im Jahre 2014 wieder auszubügeln, aber wenn möglich mit jungen dynamischen Kräften aus dem Verband heraus. Es muss vor allem eine Erneuerung von Innen heraus sein. Man kann nur hoffen, das die jungen Wilden im BVMW das verstanden haben und nicht nur wieder das “imperative Mandat” ausüben wenn man auf die nächste BVMW Wahlveranstaltung geht.

Macht endlich Schluss mit dem “kaiserlichen Führungsstil des Herrn Ohoven”. Wie heißt das so schön “mehr Demokratie wagen”. das gilt auch für den BVMW.

Einen Kommentar hinzufügen